Stadtradeln in Leverkusen: 1. bis 21. Mai 2017

Die Ergebnisse der Aktion finden Sie unter:
https://www.stadtradeln.de/leverkusen

Was ist Stadtradeln?

STADTRADELN ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, das größte Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreise zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Das STADTRADELN dient zum Klimaschutz sowie zur Radverkehrsförderung und kann deutschlandweit von allen Kommunen (i. e. Städte, Gemeinden, Landkreise/Regionen) an 21 zusammenhängenden Tagen — frei wählbar im Zeitraum 1. Mai bis 30. September — durchgeführt bzw. eingesetzt werden. Mit der Kampagne steht den Kommunen eine bewährte, leicht umzusetzende Maßnahme zur Verfügung, um mit verhältnismäßig geringem Aufwand und Mitteln im wichtigen Bereich Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Mobilität aktiv(er) zu werden.
Informationen unter: https://www.stadtradeln.de/home/

Ziel der Aktion


Ziele der Kampagne sind, BürgerInnen zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung verstärkt in die kommunalen Parlamente einzubringen.
KommunalpolitikerInnen als die lokalen Entscheider in Sachen Radverkehr sollen im wahrsten Sinne des Wortes verstärkt „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation für RadfahrerInnen dann anstoßen resp. umsetzen. Zudem soll die Politik ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und nutzen, um durch positive Beispiele andere zum Radfahren zu ermuntern.

Das STADTRADELN ist als Wettbewerb konzipiert, sodass mit Spaß und Begeisterung das Thema Fahrrad vorangebracht wird. Gesucht werden Deutschlands fahrradaktivste Kommunalparlamente und Kommunen sowie die fleißigsten Teams und RadlerInnen in den Kommunen selbst. Mitglieder der kommunalen Parlamente radeln in Teams mit BürgerInnen um die Wette. Idealerweise sollen sie beim STADTRADELN als TeamkapitänInnen in Erscheinung treten, um durch ein positives Beispiel für die vermehrte Nutzung des Fahrrades bei ihren MitbürgerInnen einzutreten. Innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen sammeln sie möglichst viele Fahrradkilometer, beruflich sowie privat. Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen, BürgerInnen etc. sind ebenfalls eingeladen, eigene Teams zu bilden.

Während der dreiwöchigen Aktionsphase buchen die RadlerInnen die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer über den sogenannten Online-Radelkalender, einer internetbasierten Datenbank zur Erfassung der Radkilometer. Die Ergebnisse der Teams sowie Kommunen werden auf der STADTRADELN-Internetseite veröffentlicht, sodass Teamvergleiche innerhalb der Kommune als auch bundesweite Vergleiche zwischen den Kommunen möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen. Leistungen der einzelnen TeilnehmerInnen, mit Ausnahme der STADTRADLER-STARS, werden nicht öffentlich dargestellt.

Zum Seitenanfang

Die Gewinner beim Stadtradeln

Die Gewinner beim STADTRADELN: Das Klima, die Umwelt und wir alle! Denn jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, erspart der Umwelt 139 g CO2 (Angabe Umweltbundesamt), trägt zu weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen sowie weniger Lärm bei und führt zu lebenswerten Städten und Gemeinden!

Zum Seitenanfang

Stadtradeln in Leverkusen: 1. bis 21. Mai 2017

Die Ergebnisse der Aktion finden Sie unter:
https://www.stadtradeln.de/leverkusen

Am 1. Mai, 14 Uhr wird die Aktion im Rahmen von „LEV Rad“ vor der Ostermann-Arena durch unseren Oberbürgermeister Uwe Richrath eröffnet. Um 14 Uhr findet eine Radtour statt, um die ersten Kilometer zu erradeln.


In diesem Jahr wird die Stadt Leverkusen zum zweiten Mal am Stadtradeln des Klima-Bündnis teinehmen. KommunalpolitikerInnen und BürgerInnen radeln vom 1. Mai bis 21. Mai 2017 wieder drei Wochen am Stück um die Wette und sammeln Radkilometer für den Klimaschutz.

Nähere Informationen unter: https://www.stadtradeln.de/leverkusen

Teilnehmen kann jede Bürgerin und jeder Bürger Leverkusens, aber nicht nur diese: Alle, die in Leverkusen arbeiten, einem Leverkusener Verein angehören, zur Schule gehen oder studieren, können ein Team bilden oder sich einem bestehenden Team anschließen — wobei schon zwei Menschen als Team gelten.

Leverkusener Radfahrer und Radfahrerinnen und die ADFC-Mitglieder können sich dem ADFC-Leverkusen-Team anschließen. Dieses wird von Uwe Witte geleitet. Bei Interesse bitte eine E-Mail an ihn schreiben.

Die Teilnahmebedingungen von 2016 gelten für Kommunen und RadlerInnen auch für 2017.
Teams und RadlerInnen können sich ab sofort registrieren.
Bereits in 2016 registrierte RadlerInnen melden sich mit ihrem Benutzennamen und Passwort wieder an.


Die gefahrenen Radkilometer werden online eingetragen. Kein Teammitglied muss jeden Tag radeln und auch nicht jeden Weg mit dem Rad zurücklegen. Sinn der Sache ist aber schon, häufiger diese Art der Fortbewegung auszuprobieren. Am Ende des Zeitraums zählen alle gefahrenen Teamkilometer Leverkusens zusammen und gehen in den Wettbewerb mit anderen Kommunen. Es gibt drei Gewinnerkategorien: Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern, Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner(in) und Fahrradaktivstes Kommunalparlament.

Die Kilometer müssen nicht einmal in Leverkusen geradelt werden. Auch Radkilometer der registrierten Teilnehmer im Urlaub oder bei einer Radtour in diesem Zeitraum gelten.

Wer kann mitmachen?

Zu der Aktion anmelden kann sich jeder Interessierte auf der Homepage STADTRADELN. Teilnehmen kann jede Bürgerin und jeder Bürger Leverkusens und ausserdem alle, die in Leverkusen arbeiten, einem Leverkusener Verein angehüren, zur Schule gehen oder studieren. Sie künnen ein Team gründen oder sich einem bestehenden Team anschliessen, wobei schon zwei Menschen als Team gelten. Das heißt aber nicht, dass immer zusammen geradelt werden muss. Jede angemeldete Teilnehmerin und jeder Teilnehmer trägt seine gefahrenen Kilometer online ein. Sie zählen zusammen zum Teamergebnis.

Kein Teammitglied muss jeden Tag radeln und auch nicht jeden Weg mit dem Rad zurücklegen. Sinn der Sache ist allerdings, häufiger diese Art der Fortbewegung auszuprobieren. Am Ende des Zeitraums zählen alle gefahrenen Teamkilometer Leverkusens zusammen und gehen in den Wettbewerb mit anderen Kommunen. Es gibt drei Gewinnerkategorien: Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern, Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner(in) und Fahrradaktivstes Kommunalparlament.

Nähere Informationen unter: https://www.stadtradeln.de/leverkusen

Bundesweit endet der Kampagnenzeitraum am 30. September. Danach werden aus den teilnehmenden 496 Kommunen die Gewinner gekürt. Gewinnerkategorien sind: Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern, Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner(in) und Fahrradaktivstes Kommunalparlament. Außerdem gibt es in jedem Jahr noch einen Newcomer-Preis zu gewinnen.

Explizit waren auch die Politiker als Teilnehmer angesprochen, denn gerade sie sollen Radwege, Ampelschaltungen für Radfahrer und die Ausschilderung erfahren, um für eine Verbesserung dieser Infrastruktur sensibilisiert zu werden. In Leverkusen beteiligten sich 8 Mitglieder des Kommunalparlaments an der Aktion.

Für Fragen und Informationen vor Ort stehen zur Verfügung:
bei der Stadt Leverkusen: Christian Syring (Fahrradbeauftragter), Fachbereich Tiefbau, - Fachbereichsleiter -, Friedrich-Ebert-Str. 17, 51373 Leverkusen, Tel. 0214-406-66 00, E-Mail: christian.syring@stadt.leverkusen.de,
http://www.leverkusen.de

und beim ADFC Leverkusen e.V.: Uwe Witte, Tel. 0173-2877583, E-Mail

Zum Seitenanfang