Tagestouren des ADFC Leverkusen e.V., 2. Halbjahr 2017

Hier finden Sie unser Radtouren-Angebot für das 2. Halbjahr 2017.
Als ADFC-Mitglied bezahlen Sie keine Teilnahmegebühr.

Wenn Sie Mitglied des ADFC Leverkusen e.V. werden möchten, können Sie sich hier informieren.

Jetzt unter: ADFC e.V.


Abwechslungsreiche Radtouren mit dem ADFC Leverkusen:


Juli 2017

August 2017

September 2017

Oktober 2017

Januar 2018


Regelmässige Radtouren und Wanderungen finden Sie hier

Alle Tagestouren ohne Fotos können Sie hier als dreiseitige pdf-Datei runterladen: Tagestouren 2-2017

Fotos der stattgefundenen ADFC-Touren finden Sie hier

Unsere Teilnahmebedingungen

Radtouren-Statistik 2014

Zum Seitenanfang

Sonntag, 9. Juli
Klimatour Leverkusen Tour muss leider ausfallen!

Rundtour in Leverkusen zu Orten, an denen beispielhaft Klimaschutzprojekte besichtigt werden können.
Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

Halbtagestour
Schwierigkeitsgrad: leicht, ca. 40 km
Leitung: Heinz Boden

Zum Seitenanfang

Samstag, 15. Juli
Pedelectour Dhünnradweg und Dhünntalsperre

Auf dem Dhünnradweg fahren wir zur Dhünntalsperre, die wir großflächig umrunden. Auf dem Rückweg besichtigen wir den Altenberger Dom.
Von dort auf dem Dhünnradweg zurück nach Leverkusen-Schlebusch.


Tagestour
Schwierigkeitsgrad: ca. 75 km, schwer
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Leverkusen-Schlebusch, Endhaltestelle der Linie 4 der KVB
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Manfred Braun, Tel.: 0179-6727624, E-Mail

Zum Seitenanfang

Sonntag, 16. Juli
Vier-Flüsse-Tour: Rhein-Sieg-Agger-Sülz

Diese sportliche Radtour führt uns zuerst längs der „schäl Sick“ am Rheinufer entlang über Kölner Stadtteile bis zur Siegmündung. Dort oder etwas später ist eine Mittagspause mit Picknick (Selbstverpflegung) eingeplant. Ein Stück entlang der Sieg geht es dann weiter bis zur Einmündung der Agger. Wir folgen der Agger entlang durch z.T. schönem Naturschutzgebiet und auf und ab der Wahner Heide bis zum Flüsschen Sülz. Richtung Rösrath geht es aber in die Höhengebiete der Wahner Heide. Einige Steigungen sind hier zu bewältigen. Am Gut Leidenhausen verlassen wir die Wahner Heide, über Köln-Rath und Köln-Brück geht es über Köln-Dünnwald nach Leverkusen zurück. Diese Tour ist nur für Radler geeignet, die es gewohnt sind „lange im Sattel“ zu sitzen und hügeliges Gebiet zu „erfahren“.

Tagestour mit Selbstverpflegung
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer und hügelig, ca. 95 km
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Bahnhofsvorplatz Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Gerti Völker, Tel.: 0214 68604 (ab 17 Uhr), E-Mail

Fotos der früheren Tour von Gerti Völker finden Sie in der Fotogalerie


Zum Seitenanfang

Samstag, 29. Juli
Bahndamm der strategischen Eisenbahnlinie von Neuss-Holzheim bis Rommerskirchen

Mitten durch den Kreis Neuss zieht sich ein unbenutzter ca.14 km langer Bahndamm, der nach alten Militärplänen eine Verbindung bis nach Lothringen hätte schaffen sollen. Aus den Plänen wurde nichts, heute sind die friedlichen Reste ein Stück Landschaft in der Landschaft, wo Reiter, Jogger, Spaziergänger und zunehmend auch Radfahrer Entspannung suchen und finden. Mal als Wall, mal ebenerdig angelegt, mal überbrückt, mal selbst über eine Brücke geführt, aber immer mit zwei Reihen alter, majestätisch hoher Bäume bestanden: Das ist der strategische Bahndamm, der sich in sanftem Schwung an der Erft bei Minkel beginnend an Helpenstein und Münchrath vorbei, zwischen Hülchrath und Neukirchen hindurch und dann durch die Felder zieht, vorbei an Ramrath und Hoeningen, bis er hinter Anstel und Butzheim am Rommerskirchener Bahnhof endet.

Wir radeln einfach mal hin und machen uns selber ein Bild davon.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, ca.75 km
Anmeldung: bis zum 22. Juli, da begrenzte Teilnehmerzahl
Treffpunkt: 7.30 Uhr, Bahnhof Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zzgl. Fahrtkosten
Leitung: Gerold Wilken, Telefon 02171 51662 oder per E-Mail


Zum Seitenanfang

Samstag, 12. August
Radtour rund um Tagebau Garzweiler

Diese Radtour wurde von mir 2015 erkundet. Die Auffahrt zur Königshovener Höhe war wieder möglich, so dass wir wieder an der Petrus-Kapelle vorbei in Richtung Weiler-Hohenholz fahren können. Auf der Königshovener Höhe und den angrenzenden Bereichen hat sich das Bild durch die neu errichteten Windräder wesentlich verändert. Der Damm für die neue A44 war bereits bis zum Grubenrand aufgeschüttet; bis 2017 soll sie fertig sein, aber es war eine aus meiner Sicht geplante Lücke im Dammkörper, so dass ich auf kurzem Weg zum Aussichtspunkt „Skywalk“ bei Jackerath fahren konnte. Bedrückend ist die Fahrt durch die dem Tod geweihten und sterbenden Ortschaften. Gut Spenrath und Pesch sind verschwunden. In Borschemich sind die Kirche und die meisten Häuser abgerissen (es könnte sein, dass einige Dörfer nicht mehr da sind).

Von Borschemich aus führt inzwischen ein Weg zu dem neu errichteten Aussichtspunkt „Garzweiler“. Die Sprinkleranlagen am Grubenrand Richtung Jüchen können für einen kräftigen Landregen sorgen, so dass in einigen Abschnitten Regenkleidung sehr hilfreich ist.

Da der Tagebau „wandert“, ändern sich die Fahrmöglichkeiten kurzfristig, insoweit müssen wir auf Überraschungen eingestellt sein. Auch bei bestem Wetter sollte Regenkleidung dabei sein, denn die Sprinkleranlagen am Grubenrand erzeugen einen kräftigen Landregen.

Einkehr möglich in der „Stadt Kaster“. Rückfahrt mit der Bahn von Bedburg/Erft bis Köln Hbf. Umsteigen nach Leverkusen-Mitte

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, etwa 75 km
Anmeldung: bis zum 29. Juli, da begrenzte Teilnehmerzahl
Treffpunkt: 07:30 Uhr, Bahnhof Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zzgl. Fahrtkosten
Leitung: Gerold Wilken, Telefon 02171 51662 oder per E-Mail


Zum Seitenanfang

Samstag, 26. August
Die „Bergheimer Acht“
Wiederholung der ausgefallenen Tour vom Mai

Entdecken wir die Schönheiten der Bergheimer Stadtteile auf der schönen, teilweise anspruchsvollen Rundtour der „Bergheimer Acht“!

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: mittel, ca. 75 km
Anmeldung: bis zum 19. August erforderlich,
da Teilnehmerzahl begrenzt
Treffpunkt: 8.00 Uhr, Bahnhof Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zzgl. Fahrtkosten
Leitung: Gerold Wilken, Telefon 02171 51662 oder per E-Mail


Zum Seitenanfang

Tour wurde vom 20.08. verschoben auf: Sonntag, 27. August
Rurradweg und Urfttalsperre

Tour wird folgendermaßen geändert:

Wegen Bauarbeiten an der Bahnstrecke der Eifelbahn wird die Tour um eine Woche auf den 27.08.2017 verschoben.
Es handelt sich nicht mehr um eine Pedelctour, d.h. jeder kann mit seinem eigenen Rad bei der Tour mitfahren.
Neu eingebaut ist eine Schiffahrt von Einruhr bis zur Staumauer an der Urfttalsperre.

Ursprünglicher Text:

Mit der Eifelbahn über Köln Deutz nach Kall und weiter mit dem Regioradlerbus bis nach Monschau.

Von dort auf dem Ruruferradweg nach Rurberg. Weiter an der Urfttalsperre mit einem Abstecher nach Einruhr und zur Feste Vogelsang über Gemünd zurück nach Kall und mit der DB wieder nach Leverkusen.

Tagestour
Schwierigkeitsgrad: jetzt nur: mittel, ca. 80 km
Anmeldung erforderlich (max. Teilnehmerzahl 14)
Treffpunkt: 07.50 Uhr, Bahnhof Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zuzüglich VRS-Gruppenticket
Leitung: Manfred Braun, Tel.: 0179-6727624, E-Mail

Zum Seitenanfang

Samstag, 02. September
Von der Urft zur Oleftalsperre und durchs Oleftal

Über Köln Deutz fahren wir mit der Eifelbahn bis Kall. Von dort an der Urft entlang weiter über Nettersheim und Marmagen nach Hellenthal. Im Anschluss umrunden wir die Oleftalsperre. Weiter geht es durchs Oleftal über Gemünd zurück nach Kall und von dort mit der DB wieder nach Leverkusen.

Tagestour
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, ca. 70 km
Anmeldung erforderlich, (max. 14 Teilnehmer)
Treffpunkt: 07.50 Uhr, Bahnhof Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zuzüglich VRS-Gruppenticket
Leitung: Manfred Braun, Tel.: 0179-6727624, E-Mail

Zum Seitenanfang

Samstag, 09. September
Düsseldorfer Medienhafen

Über den Erlebnisweg Rheinschiene geht es in nördlicher Richtung über Hitdorf, Monheim und Benrath bis Düsseldorf zum Medienhafen. Hier in unmittelbarer Nähe zum Landtag, dem Rheinturm, der Altstadt und der Staatskanzlei befindet sich der Medienhafen, innerhalb dessen der 1998/1999 fertiggestellte Gebäudekomplex „Neuer Zollhof“ des Architekten Frank Gehry zum Aushängeschild wurde. Die „schiefen“ Gehry-Bauten sind derzeit das beliebteste Fotomotiv in Düsseldorf.


Zurück geht es über die Kardinal-Frings-Brücke hinüber nach Neuss. Wir passieren den Neusser Yachthafen und erreichen die Mündung der Erft in den Rhein. Über Wahlscheid und Uedesheim geht es schließlich nach Stürzelberg und Dormagen. Über den Rheindamm fahren wir dann in Richtung Langel und Kasselberg zurück nach Leverkusen.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, ca. 75 km
Treffpunkt: 9.30 Uhr, Leverkusen, Tannenbergstr. (Stelzenbrücke)
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Gerold Wilken, Telefon 02171 51662 oder per E-Mail

Zum Seitenanfang

Samstag, 16. September
Balkan-, Nordbahn- und Korkenziehertrasse

Der nordöstliche Trassenring aus Leverkusener Sicht wollen wir abradeln, d.h. von Opladen die „Balkantrasse“ rauf, von RS-Lennep runter nach W-Oberbarmen, weiter über die „Nordbahntrasse“ bis W-Vohwinkel, dem Tal folgen nach Haan, weiter über die „Korkenziehertrasse“ bis Solingen-Mitte, über Katternberg, Wipperau, Leichlingen nach Opladen.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: mittel, bis Wermelskirchen ansteigend, ca. 90 km
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Busbahnhof Opladen
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Bernd Jüdt, Tel.: 02171 47031, E-Mail


Zum Seitenanfang

Samstag, 23. September
Tour um die Sengbachtalsperre Tour muss aus gesundheitlichen Gründen leider ausfallen!

Wir fahren über Leichlingen das Weltersbachtal hinauf bis Witzhelden. Nach der Umrundung der Sengbachtalsperre führt der Weg ins Tal der Wupper. Dort kehren wir ein. Anschließend radeln wir die Wupper flussabwärts bis Opladen. Dabei kommen wir an mehreren Kotten vorbei. Die Tour verläuft weitestgehend auf autofreien Wegen.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: mittel, etwa 55 km
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Gabriele John, Tel. 02171 82584, E-Mail

Fotos der früheren Tour von Gabriele John finden Sie in der Fotogalerie

Zum Seitenanfang

Sonntag, 24. September
Rund um den Elbsee und Unterbacher See im Düsseldorfer Süden

Diese sehr flach verlaufene Tour führt uns über viele Waldgebiete unter anderem auch durch die Ohligser Heide, die zu diesem Zeitpunkt schon blühen müßte und durch den Hildener Stadtwald zu den wunderschönen hintereinander gelegenem Elbsee und Unterbacher See im Düsseldorfer Süden.

Bei der Beobachtung von Wasservögeln, werden wir diese in der Mittagszeit umrunden und auf der Nordseite des Unterbachers bei Picknick oder Mittagseinkehr am See den Seglern zuschauen können. Zurück geht es dann durch den Düsseldorfer Stadtwald nach Benrath, danach am Rhein entlang nach Lev. zurück.

Tagestour
Schwierigkeitsgrad: leicht, ca. 60 km
Treffpunkt: 9.30 Uhr, Forumvorplatz, Leverkusen-Wiesdorf
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Gerti Völker, Tel.: 0214 68604, E-Mail

Fotos der früheren Tour von Gerti Völker finden Sie in der Fotogalerie

Zum Seitenanfang

Samstag, 30. September, Wiederholung der ausgefallenen Tour vom 29.07.
Bahndamm der strategischen Eisenbahnlinie von Neuss-Holzheim bis Rommerskirchen

Mitten durch den Kreis Neuss zieht sich ein unbenutzter ca. 14 km langer Bahndamm, der nach alten Militärplänen eine Verbindung bis nach Lothringen hätte schaffen sollte. Aus den Plänen wurde nichts, heute sind die friedlichen Reste ein Stück Landschaft in der Landschaft, wo Reiter, Jogger, Spaziergänger und zunehmend auch Radfahrer Entspannung suchen und finden. Mal als Wall, mal ebenerdig angelegt, mal überbrückt, mal selbst über eine Brücke geführt, aber immer mit zwei Reihen alter, majestätisch hoher Bäume bestanden: Das ist der strategische Bahndamm, der sich in sanftem Schwung an der Erft bei Minkel beginnend an Helpenstein und Münchrath vorbei, zwischen Hülchrath und Neukirchen hindurch und dann durch die Felder zieht, vorbei an Ramrath und Hoeningen, bis er hinter Anstel und Butzheim am Rommerskirchener Bahnhof endet.

Wir radeln einfach mal hin und machen uns selber ein Bild davon.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel, ca. 85 km
Treffpunkt: 7.30 Uhr, Leverkusen Stelzen-Brücke ,Tannenbergstraße
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zzgl. Fahrtkosten
Leitung: Gerold Wilken, Telefon 02171 51662 oder per E-Mail


Zum Seitenanfang

Samstag, 07. Oktober
Pedelectour: Durch die Vulkaneifel und das malerische Tal der Nitz nach Mayen

Mit der DB über Köln Deutz mit der Eifelbahn nach Schmidtheim, dem höchstgelegenen Eifelbahnhof.

Von dort über die Eifelhöhen durch das malerische Tal der Nitz an der Nette entlang nach Mayen. Von dort mit der DB wieder zurück nach Leverkusen.

Tagestour
Schwierigkeitsgrad: sehr schwer, 75 km
Anmeldung erforderlich, (max. 12 Teilnehmer)
Treffpunkt: 08.00 Uhr, Bahnhof Leverkusen-Mitte
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zuzüglich VRS Gruppenticket, DB Fahrtkosten von Mayen bis Brol
Leitung: Manfred Braun, Tel.: 0179-6727624, E-Mail

Zum Seitenanfang

Sonntag, 15. Oktober
Zur Groov nach Köln-Zündorf

Die Fahrt führt am Rhein entlang nach Zündorf, wo eine Einkehr vorgesehen ist. Mit der Fähre „Krokodil" setzen wir nach Weiß über und fahren auf der linken Rheinseite an den Kranhäusern und dem Schokoladenmuseum sowie am Dom vorbei über Merkenich nach Leverkusen zurück.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: leicht, etwa 60 km, Wege überwiegend ohne Autoverkehr
Treffpunkt: 9.30 Uhr Leverkusen Forumvorplatz
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro, zuzgl. Kosten für die Fähre
Leitung: Gabriele John, Tel. 02171 82584, E-Mail

Zum Seitenanfang

Samstag, 06. Januar 2018
Kölner Krippentour

Wir wollen uns eine Auswahl aus der Vielzahl der einzigartigen Krippen in Köln ansehen. Zu finden sind sie in kulturellen und kirchlichen Gebäuden. Der Weg führt über die fast autofreie Rheinschiene nach Köln.

Tagestour mit Einkehr
Schwierigkeitsgrad: leicht, etwa 40 km
Treffpunkt: 9.30 Uhr Leverkusen Forumvorplatz
Kosten: ADFC-Mitglieder frei, Gäste 5 Euro
Leitung: Gabriele John, Tel. 02171 82584, E-Mail

Zum Seitenanfang